Auf die Startseite zurückkehren   
die Predigt-Datenbank
Titel, Bibelstelle:
Autor:
Sprache:
Kategorie:
Medientyp:
Sortierung:
Treffer pro Seite:
Titel: Bibel - Teil 21991/31169: Daniel 6, 19: Und der König ging weg in seinen Palast und fastete die Nacht über und ließ kein Essen vor sich bringen und konnte auch nicht schlafen.
Autor: Bible
Bibelstelle: Daniel 6, 19
Sprache: deutsch (deutsche, deutscher, deutsches, Deutschland, Österreich, Schweiz)
Kategorie: Bibel
Seiten: 1
ID: 27006019
Verfügbare Version(en): 
html: Download mit rechter Maustaste & Ziel speichern unter (Internet Explorer) oder Link speichern unter... (Google Chrome) (Dateigröße: 6326 Bytes) Diese Version abrufen!
Schlüsselworte:
Luther 1984:Und der König ging weg in seinen Palast und fastete die Nacht über und ließ kein Essen vor sich bringen und konnte auch nicht schlafen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):HIERAUF begab sich der König in seinen Palast zurück und verbrachte die Nacht ohne etwas zu genießen; er ließ auch keine von seinen Frauen zu sich führen, doch kein Schlaf kam in seine Augen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Darauf ging der König in seinen Palast, und er übernachtete fastend und ließ keine Speise-1- zu sich hereinbringen; und sein Schlaf floh von ihm. -1) das hier stehende aramW. wird von manchen Übersetzern mit «Wohlgerüche», von and. mit «Konkubinen» wiedergegeben. Alte Belege weisen jedoch darauf hin, daß es sich um einen Speisebegriff handelt.
Schlachter 1952:Dann zog sich der König in seinen Palast zurück, verbrachte die Nacht fastend, ließ keine Frauen zu sich führen, und der Schlaf floh ihn.
Schlachter 2000 (05.2003):Dann zog sich der König in seinen Palast zurück, und er verbrachte die Nacht fastend und ließ keine Frauen zu sich führen, und der Schlaf floh von ihm.
Zürcher 1931:Darnach ging der König in seinen Palast und verbrachte die Nacht unter Fasten; auch liess er keine Frauen zu sich hereinbringen, und es floh ihn der Schlaf.
Luther 1912:Und der König ging weg in seine Burg und blieb ungegessen und ließ kein Essen vor sich bringen, konnte auch nicht schlafen.
Buber-Rosenzweig 1929:Nun ging der König in seine Halle und durchnachtete im Fasten, Beischläferinnen durften nicht vor ihn treten, und sein Schlummer floh ihn.
Tur-Sinai 1954:Darauf ging der König nach seinem Palast und brachte die Nacht mit Fasten zu und ließ keine Mädchen vor sich kommen, und der Schlaf floh ihn.
Luther 1545 (Original):Vnd der König gieng weg in seine Burg, vnd bleib vngessen vnd lies kein essen fur sich bringen, kund auch nicht schlaffen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und der König ging weg in seine Burg und blieb ungegessen und ließ kein Essen vor sich bringen, konnte auch nicht schlafen.
NeÜ 2021:(19) Danach zog sich Darius in seinen Palast zurück. Er verzichtete auf jede Unterhaltung, (Andere übersetzen das unbekannte aramäische Wort mit Nebenfrauen, Speisen oder Musikinstrumenten.)fastete die ganze Nacht und konnte auch keinen Schlaf finden.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Hierauf ging der König in seinen Palast. Und er verbrachte die Nacht fastend und ließ keine Speisen(a) zu sich hereinführen. Und der Schlaf floh von ihm.
-Fussnote(n): (a) o.: Wohlgerüche; o.: Musikinstrumente; o.: Sklaven; o.: Tänzerinnen; o.: Konkubinen; Bed. nicht gesichert.
-Parallelstelle(n): Daniel 2, 1; Esther 6, 1
English Standard Version 2001:Then the king went to his palace and spent the night fasting; no diversions were brought to him, and sleep fled from him.
King James Version 1611:Then the king went to his palace, and passed the night fasting: neither were instruments of musick brought before him: and his sleep went from him.
Westminster Leningrad Codex:אֱדַיִן אֲזַל מַלְכָּא לְהֵֽיכְלֵהּ וּבָת טְוָת וְדַחֲוָן לָא הַנְעֵל קָֽדָמוֹהִי וְשִׁנְתֵּהּ נַדַּת עֲלֽוֹהִי
Hilfe! Der Download klappt nicht!?! Hier gibt's Unterstützung!
Auf die Startseite zurückkehren
[email protected]n-online.de