Auf die Startseite zurückkehren   
die Predigt-Datenbank
Titel, Bibelstelle:
Autor:
Sprache:
Kategorie:
Medientyp:
Sortierung:
Treffer pro Seite:
Titel: Bibel - Teil 29564/31169: Kolosser 2, 4: Ich sage das, damit euch niemand betrüge mit verführerischen Reden. -
Autor: Bible
Bibelstelle: Kolosser 2, 4 (Kolosserbrief)
Sprache: deutsch (deutsche, deutscher, deutsches, Deutschland, Österreich, Schweiz)
Kategorie: Bibel
Hinweis(e): Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Seiten: 1
ID: 51002004
Verfügbare Version(en): 
html: Download mit rechter Maustaste & Ziel speichern unter (Internet Explorer) oder Link speichern unter... (Google Chrome) (Dateigröße: 14673 Bytes) Diese Version abrufen!
Schlüsselworte:
Luther 1984: Ich sage das, damit euch niemand -a-betrüge mit verführerischen Reden. -a) Römer 16, 18.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989): ICH sage dies aber, damit niemand euch durch Überredungskünste täusche.
Revidierte Elberfelder 1985/1986: Dies sage ich aber, damit niemand euch verführe durch überredende Worte-a-. -a) Römer 16, 18.
Schlachter 1952: DAS sage ich aber, damit euch niemand durch Überredungskünste zu Trugschlüssen verleite.
Schlachter 1998: Das sage ich aber, damit euch nicht irgend jemand durch Überredungskünste zu Trugschlüssen verleite.
Schlachter 2000 (05.2003): Warnung vor Menschenlehren und Philosophie. Der Wandel in Christus Das sage ich aber, damit euch nicht irgendjemand durch Überredungskünste zu Trugschlüssen verleitet.
Zürcher 1931: Ich sage dies aber, damit niemand euch mit überredenden Worten betrügt. -Römer 16, 18; Epheser 5, 6.
Luther 1912: Ich sage aber davon, auf daß euch niemand a) betrüge mit vernünftigen Reden. - a) Römer 16, 18.
Luther 1912 (Hexapla 1989): Ich sage aber davon, auf daß euch niemand -a-betrüge mit vernünftigen Reden. -a) Römer 16, 18.
Luther 1545 (Original): Ich sage aber dauon, Das euch niemand betriege mit vernünfftigen Reden. -[Reden] Die der vernunfft gemes vnd eben sind, als die lere von wercken etc.
Luther 1545 (hochdeutsch): Ich sage aber davon, daß euch niemand betrüge mit vernünftigen Reden.
Neue Genfer Übersetzung 2011: Ich sage das, damit euch niemand mit kluger Überredungskunst auf einen falschen Weg führt.
Albrecht 1912/1988: Dies sage ich, damit euch niemand mit Überredungskünsten täusche.
Meister: Dieses sage ich, damit euch niemand täusche-a- in Überredungskunst! -a) 2. Korinther 11, 13; Epheser 4, 14; 5, 6; Vers(e) 8.18; vergleiche Römer 16, 18.
Menge 1949 (Hexapla 1997): ICH sage dies aber, damit niemand euch durch Überredungskünste täusche.
Nicht revidierte Elberfelder 1905: Dies sage ich aber, auf daß niemand euch verführe durch überredende Worte.
Revidierte Elberfelder 1985-1991: Dies sage ich aber, damit niemand euch -kpak-verführe durch überredende Worte-a-. -a) Römer 16, 18.
Robinson-Pierpont (01.12.2022): Das sage ich nun, damit nicht irgendwer euch mit Redekunst überredet.
Interlinear 1979: Dies sage ich, damit niemand euch betrügt mit Überredungskunst.
NeÜ 2021: Ich sage das, damit euch niemand durch seine Überredungskünste zu Trugschlüssen verleitet.
Jantzen/Jettel (25.11.2022): Ich sage dieses, damit nicht jemand euch überliste mit überzeugenden Worten;
-Parallelstelle(n): Römer 16, 18*; Epheser 4, 14
English Standard Version 2001: I say this in order that no one may delude you with plausible arguments.
King James Version 1611: And this I say, lest any man should beguile you with enticing words.
Robinson-Pierpont 2022: Τοῦτο δὲ λέγω, ἵνα μή τις ὑμᾶς παραλογίζηται ἐν πιθανολογίᾳ.
Franz Delitzsch 11th Edition: וְזֹאת אֹמֵר אֲנִי לָכֶם לְמַעַן אֲשֶׁר־לֹא יַטְעֶה אֶתְכֶם אִישׁ בְּשִׂפְתֵי חֲלָקוֹת



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022: Τοῦτο („das“) nimmt die Aussagen zuvor auf, also dass Paulus den Christen das Geheimnis Christi verkündet, sodass sie geeint und gefestigt würden. Nun schildert Paulus, was damit abgewehrt werden soll: Verführung durch menschliche Weisheit. Mit τις („irgendwer“) kann der Akteur irgendwer sein. Das Pronomen ist mit einem Platzhalter vergleichbar, das von Verführern, egal wer es ist, besetzt werden kann. Das Wort παραλογίζομαι („verführen“, abbringen, zu falschen Schlüssen, Meinungen bringen, überreden“) besagt nach den Verwendungen in der Literatur, dass jemand mit falschen Schlussfolgerungen betrogen und zu falschem Denken und Handeln gebracht wird. Mit ἐν πιθανολογίᾳ (in Rede-, Überzeugungskunst, Rhetorik etc.) kommt eine modale Angabe zum Ausdruck, die besagt, wie die Verführung geschieht, nämlich mit plausiblen und überzeugenden Argumenten, die jedoch nicht biblisch sind, sondern der menschlichen Weisheit entsprechen. Vita Aesopi greift das sehr seltene Wort auf (88.a, 3), als Aesop die Menge überzeugen konnte, dass es nicht um das Aussehen ginge, sondern um das,...
Hilfe! Der Download klappt nicht!?! Hier gibt's Unterstützung!
Auf die Startseite zurückkehren
[email protected]