Auf die Startseite zurückkehren   
die Predigt-Datenbank
Titel, Bibelstelle:
Autor:
Sprache:
Kategorie:
Medientyp:
Sortierung:
Treffer pro Seite:
Titel: Bibel - Teil 30306/31169: Hebräer 12, 28: Darum, weil wir ein unerschütterliches Reich empfangen, laßt uns dankbar sein und so Gott dienen mit Scheu und Furcht, wie es ihm gefällt;
Autor: Bible
Bibelstelle: Hebräer 12, 28 (Hebräerbrief)
Sprache: deutsch (deutsche, deutscher, deutsches, Deutschland, Österreich, Schweiz)
Kategorie: Bibel
Hinweis(e): Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Seiten: 1
ID: 58012028
Verfügbare Version(en): 
html: Download mit rechter Maustaste & Ziel speichern unter (Internet Explorer) oder Link speichern unter... (Google Chrome) (Dateigröße: 15834 Bytes) Diese Version abrufen!
Schlüsselworte:
Luther 1984: Darum, weil wir ein unerschütterliches Reich empfangen, laßt uns dankbar sein und so Gott dienen mit Scheu und Furcht, wie es ihm gefällt;
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989): Darum wollen wir, weil wir ein unerschütterliches Reich empfangen sollen, dankbar dafür sein; denn dadurch dienen wir Gott so, wie es ihm wohlgefällig ist, mit frommer Scheu und Furcht;
Revidierte Elberfelder 1985/1986: Deshalb laßt uns, da wir ein unerschütterliches Reich empfangen-a-, dankbar sein, wodurch wir Gott wohlgefällig dienen mit Scheu und Furcht-b-. -a) Lukas 12, 32. b) Psalm 2, 11; 1. Petrus 1, 17.
Schlachter 1952: Darum, weil wir ein unbewegliches Reich empfangen, lasset uns Dank beweisen, durch welchen wir Gott wohlgefällig dienen wollen mit Scheu und Furcht!
Schlachter 1998: Darum, weil wir ein unerschütterliches Reich empfangen, laßt uns die Gnade festhalten, durch die wir Gott auf wohlgefällige Weise dienen-1- können mit Scheu und Gottesfurcht-2-! -1) d.h. priesterlich dienen, Gottesdienst darbringen. 2) o: mit Ehrerbietung und Furcht.++
Schlachter 2000 (05.2003): Darum, weil wir ein unerschütterliches Reich empfangen, lasst uns die Gnade festhalten, durch die wir Gott auf wohlgefällige Weise dienen können mit Scheu und Ehrfurcht!
Zürcher 1931: Darum lasset uns, weil wir ein unerschütterliches Reich empfangen, Dankbarkeit hegen, durch die wir Gott wohlgefällig dienen mit Scheu und Furcht. -Kolosser 1, 12.
Luther 1912: Darum, dieweil wir empfangen ein unbeweglich Reich, haben wir Gnade, durch welche wir sollen Gott dienen, ihm zu gefallen, mit Zucht und Furcht;
Luther 1912 (Hexapla 1989): Darum, dieweil wir empfangen ein unbeweglich Reich, haben wir Gnade, durch welche wir sollen Gott dienen, ihm zu gefallen, mit Zucht und Furcht;
Luther 1545 (Original): Darumb dieweil wir empfahen ein vnbeweglich Reich, haben wir gnade, durch welche wir sollen Gotte dienen, jm zugefallen, mit zucht vnd furcht,
Luther 1545 (hochdeutsch): Darum, dieweil wir empfangen ein unbeweglich Reich, haben wir Gnade, durch welche wir sollen Gott dienen, ihm zu gefallen, mit Zucht und Furcht.
Neue Genfer Übersetzung 2011: Auf uns wartet also ein unzerstörbares Reich. Dafür wollen wir Gott danken, und aus Dankbarkeit wollen wir ihm mit Ehrfurcht und Ehrerbietung so dienen, dass er Freude daran hat.
Albrecht 1912/1988: Weil wir nun im Begriffe sind, ein unerschütterliches Königreich zu empfangen, so laßt uns dankbar sein*! So dienen wir Gott wohlgefällig. Und unser Dank verbinde sich mit ehrfurchtsvoller Scheu*.
Meister: Deshalb, weil wir ein unbewegliches Königreich-a- empfangen, bewahren wir Gnade-b-, durch welche wir Gott wohlgefällig dienen mit Scheu und Ehrfurcht. -a) Vers(e) 27; Daniel 2, 44; 7, 14.18.27; Jesaja 9, 6; Lukas 1, 33. b) Vers(e) 15.
Menge 1949 (Hexapla 1997): Darum wollen wir, weil wir ein unerschütterliches Reich empfangen sollen, dankbar dafür sein; denn dadurch dienen wir Gott so, wie es ihm wohlgefällig ist, mit frommer Scheu und Furcht;
Nicht revidierte Elberfelder 1905: Deshalb, da wir ein unerschütterliches Reich empfangen, laßt uns Gnade haben, durch welche-1- wir Gott wohlgefällig dienen mögen mit Frömmigkeit-2- und Furcht-3-. -1) o: laßt uns dankbar sein (Dankbarkeit hegen), wodurch. 2) o: Ehrfurcht, Furcht. 3) TR: mit Ehrfurcht und Frömmigkeit.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991: Deshalb laßt uns, da wir ein unerschütterliches Reich empfangen-a-, dankbar sein, wodurch wir Gott wohlgefällig -kpak-dienen mit Scheu und Furcht-b-! -a) Lukas 12, 32. b) Psalm 2, 11; 1. Petrus 1, 17.
Robinson-Pierpont (01.12.2022): Lasst uns daher, ein unerschütterliches Reich empfangend, Dank abstatten, durch den wir Gott wohlgefällig dienen mit Scheu und Ehrfurcht!
Interlinear 1979: Deswegen, ein unerschütterliches Reich empfangend, laßt uns haben Dankbarkeit, durch die wir dienen wollen wohlgefällig Gott mit Scheu und Ehrfurcht!
NeÜ 2021: Auf uns wartet also ein unerschütterliches Reich. Deshalb wollen wir dankbar sein, denn dadurch dienen wir Gott, wie es ihm gefällt: in Ehrfurcht und heiliger Scheu.
Jantzen/Jettel (25.11.2022): Darum, da wir ein unerschütterliches Königreich in Empfang nehmen, lasst uns Gnade haben, durch die wir Gott in [einer ihm] angenehmen Weise [den] gebührenden Dienst verrichten - mit Scheu und gewissenhafter, ‹ehrfürchtiger› Haltung,
-Parallelstelle(n): Hebräer 11, 10.16; Hebräer 13, 13; Jesaja 9, 6; Daniel 7, 14; 2. Timotheus 4, 18; Johannes 18, 36; Scheu Psalm 2, 11; Psalm 89, 8; 2. Korinther 7, 1*
English Standard Version 2001: Therefore let us be grateful...
Hilfe! Der Download klappt nicht!?! Hier gibt's Unterstützung!
Auf die Startseite zurückkehren
[email protected]